Schließen

Günstige ŠKODA Scala Jahreswagen kaufen

ŠKODA Scala Jahreswagen – Qualitätsplus zum Schnäppchenpreis

Im Bereich der Gebrauchtwagen nehmen ŠKODA Scala Jahreswagen eine Sonderstellung ein. Wie es der Name bereits sagt, darf die Erstzulassung der betreffenden Fahrzeuge maximal ein Jahr zurückliegen. Auf diese Weise wird einerseits sichergestellt, dass es sich um „junge Gebrauchte“ handelt, andererseits in aller Regel auf ein Fahrzeug aus der aktuellen Modellgeneration gesetzt. ŠKODA Scala Jahreswagen sind dadurch gekennzeichnet, dass der erste Wertverlust bereits überstanden ist. Es handelt sich nicht mehr um Neuwagen, doch hinsichtlich des Zustands haben sich noch keinerlei Mängel gezeigt. Zudem entsprechen Ausstattung und Sicherheitssysteme fast immer dem aktuellen Stand der Technik, sodass voll und ganz Augenhöhe zu Neufahrzeugen erreicht wird. Der Preis entspricht jedoch dem eines Gebrauchtwagens.

Wenn man so will, haben ŠKODA Scala Jahreswagen den Beweis ihrer Tauglichkeit bereits erbracht. Die Fahrzeuge wurden bereits eingefahren und sind somit qualitativ einwandfrei. Um dies zusätzlich sicher zu stellen, unterziehen wir jeden ŠKODA Scala Jahreswagen einem gründlichen Check in unserer Service-Werkstatt und achten dabei auch auf Verschleißteile. Unser erklärtes Ziel ist der Verkauf eines rundum makellosen Fahrzeugs zu einem Aufsehen erregenden Preis. Darüber hinaus kommen wir Ihnen gerne auch mit einer Finanzierung zu günstigen Konditionen entgegen und bieten Ihnen die Möglichkeit einer monatlichen Zahlweise. Gemeinsam mit Ihnen schauen wir genau hin und legen die Raten so fest, dass Ihr monatliches Budget kaum belastet wird. Zuletzt freuen wir uns natürlich auch auf Ihren aktuellen Gebrauchtwagen, den wir ankaufen bzw. dessen Wert wir bereitwillig anrechnen.

Die Erwartungen an den ŠKODA Scala waren bereits vor dem Debüt des Kompaktfahrzeugs enorm. Schließlich galt es, als Nachfolger des überaus beliebten ŠKODA Rapid in dessen Reifenspuren zu fahren. Im Jahr 2019 erschien der Scala auf dem Markt und trägt unverkennbar die Handschrift des Designers Jozef Kaban. Dieser hatte sich in der Vergangenheit mit dem Superb sowie dem Bugatti Veyron einen Namen gemacht und beweist nun, dass die Eleganz in der Linienführung auch einige Wagenklassen tiefer funktioniert. Vor allem das Heck strahlt Selbstbewusstsein aus. Der Hersteller hat hier den ŠKODA-Schriftzug anstelle des bisherigen Logos mit dem Pfeil gewählt. Zur Premium-Anmutung hat auch der Rahmen der Weltpremiere beigetragen. In Prag wurde die John-Lennon-Mauer genutzt und auch ein Streetart-Künstler war mit von der Partie. Der Glamour dieses Fahrzeugs wurde dann auch mit einem red dot design award belohnt.

Eckdaten des ŠKODA Scala

Ein Kompakter, wie er im Buche steht. Gegenüber dem Octavia nimmt sich der ŠKODA Scala fast schon klein aus und entspricht mit seiner Länge von 4,36 Meter in etwa den Maßen seines Vorgängers Rapid. Technisch basiert das Modell allerdings eher auf der Kleinwagenplattform MQB-A0, was eine Parallele zum VW Polo erkennen lässt. Das Fahrzeug ist 1,79 Meter breit und 1,47 Meter hoch, womit ausreichend Platz im Innenraum herrscht. Überhaupt ist der Platz einer der Gründe für den Kauf eines Scala. Der Kofferraum misst 467 Liter. Einige wenige Handgriffe genügen, um daraus bis zu 1.410 Liter zu zaubern. Der Ladebereich verfügt über eine sensorgesteuerte elektrische Heckklappe und selbst an Haken zur Befestigung und Verzurrösen wurde gedacht. Der beachtliche Platz wird durch den Wendekreis von gerade einmal 10,20 Meter geradezu konterkariert – und zwar im positivsten Sinne.

Wer sich für einen ŠKODA Scala entscheidet, wählt zwischen einem Turbo-Diesel mit 115 PS und AdBlue-Technik sowie gleich vier Benzinmotoren. Das Leistungsspektrum liegt zwischen 90 und 150 PS, die wahlweise über ein manuelles Schaltgetriebe oder ein Doppelkupplungsgetriebe auf die Straße gelangen. Auch verfügt der Scala durchweg über Frontantrieb. Wem der Sinn nach Geschwindigkeit steht, der knackt in 8,2 Sekunden die 100 km/h Marke, sofern Vollgas gegeben wird.

Was bietet der ŠKODA Scala?

Ein Raumwunder? Das sicher auch, doch in erster Linie erscheint der ŠKODA Scala als Komfortwunder. Hinter dem Steuer blickt man auf ein komplett digitales Cockpit mit soliden 10,25 Zoll Ausmaßen. Hinzu kommt der Touchscreen, der noch einmal 9,2 Zoll Displayfläche bietet. Ein echtes Highlight besteht in der permanenten Internetverbindung. Dank einer eSIM und LTE bedarf es nicht mehr der Einbindung eines Smartphones, um in Echtzeit zu navigieren oder Musik zu streamen. Wohlgemerkt: zum Telefonieren oder der Nutzung von Social Media und dem Abrufen von E-Mails, Terminen etc. ist die Konnektivität zum Smartphone natürlich in vollem Umfang gegeben. Man sitzt dabei bequem in eigens entwickelten Komfortsitzen, die sowohl beheizt als auch klimatisiert werden können.

Extras des ŠKODA Scala

Die Klimaautomatik ist beim ŠKODA Scala selbstverständlich. Wem der Sinn eher nach Tageslicht und Frischluft steht, der öffnet das Panorama-Glasdach. Dieses kommt im XXL-Format daher und geht nahtlos in die Heckscheibe über. Weitere Extras sind die LED-Scheinwerfer mitsamt einem dynamischen Lichtassistenten. Was früher manuelles Fernlicht war, ist mittlerweile einer automatisch perfekten Ausleuchtung der Straße gewichen. Auch punktet der ŠKODA Scala mit Wischblinkern und einem adaptiven Fahrwerk. Die Liste der Assistenten umfasst einen Spurhalter, einen adaptiven Tempomat sowie einen Toter-Winkel-Assistent. Auch ist der ŠKODA Scala zum eigenständigen Einparken in der Lage, was sowohl in waagerechter als auch in senkrechter Richtung funktioniert.